Neurodeeskalation

Methode

NeuroDeeskalation ist eine Methode, welche die Erkenntnisse der Neurobiologie, Bindungstheorie, Traumatheorie und der Körperpsychotherapie auf den Spezialfall Eskalation anwendet. 

NeuroDeeskalation ist eine Form der Begegnung, welche es unabhängig von Intelligenz, Alter, physischem oder mentalen Zustand des Gegenübers ermöglicht, jemanden aus dem Gefahrensystem ins Bindungssystem zu führen. 

NeuroDeeskalation ist eine Bewegung von Menschen, die gemeinsam auf der Suche nach würdevoller Begegnung sind.

Wir führen Menschen auf die geborgene Seite.

 

Anwendung

Die Methode lässt sich sowohl bei Kindern und Jugendlichen, als auch bei Erwachsenen anwenden. Neue Möglichkeiten bietet der Ansatz insbesondere bei Bindungstrauma, Behinderung, Autismus, Demenz und Substanzbeeinträchtigung.

ausbildung

Grundausbildung in Österreich
3 Tage

Grundausbildung in Deutschland
3 Tage

Vertiefungsausbildung in Österreich
3 mal 3 Tage

Vertiefungsausbildung in Deutschland

3 mal 3 Tage

Seminare
Ein Überblick über Einführungstage, Vorträge, Workshops etc.

Zielgruppe

Menschen, die mit bindungstraumatisierten Menschen arbeiten.

  • Kinder- Jugendhilfe
  • Kinder- Jugendpsychiatrie
  • Behindertenbetreuung
  • Forensik
  • Psychiatrie
  • Geriatrie
  • Schule
  • Sozialpädagogik
  • Mediator*innen
  • Führungskräfte
  • Eltern, Pflege- und Adoptiveltern

 

Individuell auf Anfrage

  • Indoor Fortbildungen
  • Workshops
  • Vorträge
  • Life- Supervision
  • Team- Supervision
  • Fallanalyse
  • WG Konzept

INTERVIEW

mit Dr. Christoph Göttl
Was ist NeuroDeeskalation?
(copyright: sina: Systemisches Institut Neue Autorität, Zürich)